Diese furchtbare Straße

1996 und  2018

Ein poetisches Dokumentarfilmprojekt über den Ruhrschnellweg A40/B1

Premiere "Diese furchtbare Straße-Teil 2, Der Verkehr ist immer" und Wiederaufführung "Diese furchtbare Straße"

am Sonntag 18.11.2018 um 15 Uhr im Filmtheater Eulenspiegel, Steeler Straße 208-212, 45138 Essen. Eintritt: 5€

 

Aufführung Teil 2 auf "blicke26-filmfestival des ruhrgebiets" 21. bis 25.11.2018

am Donnerstag 22.11.2018 um 18 Uhr im endstation.kino, Wallbaumweg 108 44894 Bochum Langendreh

 

Wuppertal-Premiere Teil 2 und Wiederaufführung Teil 1

am Samstag 15.12.2018 um 20 Uhr (anschl. Premierenfeier mit BarDJ´s) im LOCH, Bergstr. 50, 42105 Wuppertal

Eintritt: 8€/5€

Zwei poetische Dokumentarfilme (1996 und 2018) über die Lebensader des Ruhrgebiets, dem Ruhrschnellweg.

Ein dritter Teil wird im Jahr 2040 folgen.

Die Filme zeigen im gleichen Stilaufbau kunstvoll Stimmungsbilder, montiert mit leidenschaftlichen Kommentaren von Anwohner, Arbeiter und Kenner der Stadtautobahn. Ein bewußt tendenziöser Beobachtungsbogen.

Die Dokumentarfilme versuchen, hinter der banalen Oberfläche einer Straße deren emotionalen Gehalt und authentischen Reiz greifbar zu machen. Durch die Montage entsteht ein poetischer Blick auf eine der bedeutendsten Straße unseres Landes.

Diese furchtbare Straße-Teil 2, Der Verkehr ist immer

Deutschland 2018, 30 Minuten, 8K Cinemascope Farbe, DCinema 4K

Regie: Matthias Grünewald und Michael Lang

Kamera, Ton und Montage: Matthias Grünewald

Interviews und Redaktion: Michael Lang

Musik: Charles Petersohn

Förderer: Film- und Medienstiftung NRW, Regionalverband Ruhr

Sponsor: Lada

Produktion: Werklust

Diese furchtbare Straße

Deutschland 1996, 25 Minuten, 16mm s/w, DCinema 2K

Regie: Kirsten Schirra, Matthias Grünewald, Michael Lang, Vila Richter

Interviews und Redaktion: Michael Lang

Kamera: Matthias Grünewald und Vila Richter

Montage: Kirsten Schirra

Musik: Holger Koch

Produktion: birdsmill media

FBW: besonders wertvoll